Member of Tentamus - Visit Tentamus.com

16-O-Methylcafestol – Unterscheidung Robusta-/Arabica-Kaffee

Arabica oder Robusta Kaffee?


Kaffeebohnen sind eines der weltweit am meisten gehandelten Warengüter und daher anfällig für potentielle Verfälschungen. Hauptsächlich werden die beiden Sorten Arabica (Coffea arabica) und Robusta (Coffea canephora) angeboten, welche sich im Anbau, Geschmack, Form und Preis deutlich voneinander unterscheiden.(1)

Während die Arabica Bohnen aromatisch, mild, harmonisch sind und einen hohen Anteil an Kaffeeölen enthalten schmecken die Robusta Bohnen eher erdig, holzig, häufig bitterer und gelten als weniger vielfältig. Die Arabica Kaffeepflanze ist im Gegensatz zum Robusta Kaffee sehr anspruchsvoll. Sie braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit, konstante Temperaturen um 15-25 °C und wird in den äquatorialnahen Hochgebieten angebaut. Die Canephora (Robusta) Kaffeepflanze ist diesbezüglich wesentlich robuster, resistenter gegenüber Krankheiten, ergiebiger bezüglich der Ernte und wirtschaftlich effizienter. Aus diesen Gründen ist der Robusta Kaffee wesentlich kostengünstiger im Vergleich zum Arabica.(2)

 

Wie lassen sich die Sorten unterscheiden?  

 

 

 

 

Abbildung 1: 16-O-Methylcafestol

 

Enthält ein Kaffee Zusätze an Robusta Kaffee, darf dieser nicht als „100 % Arabica“ ausgelobt werden. Zusätze von Robusta Kaffee lassen sich durch den Nachweis von 16-O-Methylcafestol (16-OMC) belegen. Bei 16-OMC handelt es sich um ein Diterpen, dass ausschließlich in Robusta Kaffee vor-kommt und daher als Marker Substanz geeignet ist.(3)

 

Wie wird 16-OMC analysiert?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung 2: Auszug aus dem NMR-Spektrum von vier verschiedenen Kaffeeproben. Angegeben ist der 16-OMC Gehalt (n.n. nicht nachweisbar).

 

Durch die Kernspinresonanzspektroskopie (NMR) kann der Robusta Marker 16-OMC schnell und eindeutig identifiziert werden. Dazu wird das NMR-Signal bei 3.13 ppm inte-griert und der Gehalt an 16-OMC bestimmt. Nach DIN10779 entspricht ein 16-OMC-Gehalt von 130 mg/kg etwa einen Robusta-Anteil von 10 %. Typische Robusta-Kaffebohnen haben einen 16-OMC-Gehalt von ca. 600 bis 1800 mg/kg.

 

Sie haben noch Fragen zu Angeboten der QSI oder zum Thema 16-OMC? Sprechen Sie uns gerne an:
Email: info@qsi-q3.de
Tel: +49 (0)421 / 59 66 070
Kontaktformular

 

1) Gunning, Y., Defernez, M., Watson, A.D., Beadman, N., Colquhoun, I.J., Le Gall, G., Philo, M., Garwood, H., Williamson, D., Davis, A.P., Kemsley, E.K., Food Chemistry, 2017, 1-31.
2) Defernez, M., Wren, E., Watson, A. D., Gunning, Y., Colquhoun, I. J., Gall, G. L., Williamson, D., Kemsley, E. K., Food Chemistry, 2017, 106-113.
3) Speer, K., Mischnick, P., Zeitschrift für Lebensmittel-Untersuchung und -Forschung, 1989, 219–222.

Tentamus Labor in Ihrer Nähe